„Ich möchte mein altes Leben zurück!“ Diesen Satz höre ich in letzter Zeit öfter. Doch was bedeutet das eigentlich? Das ALTE LEBEN? Worauf bezieht sich dieser Wunsch und was hat man in der Zwischenzeit gemacht, oder eben nicht gemacht, damit das Alte wieder passt, bzw. passen soll?

 

The NEW life

Natürlich. Ich beziehe mich auf die Zeit vor Corona – die Zeit vor März 2020 beschreibt in diesem Zusammenhang „Das Alte“ und jetzt nach über einem Jahr, möchten viele diese Zeit einfach wieder zurück haben. Vorbei soll sie sein, die Zeit des Home-Eatings, Home-Cinemas, des Home-Offices, Home-Schoolings, Home-Vacations, Home-etc.

Ehrlich gesagt, möchte ich auch gern mal wieder andere Gerüche als die meiner eigenen Küche riechen, andere Sprachen hören und den Blick über fremde Horizonte schweifen lassen während meine Füsse den warmen Sand unter sich spüren. Doch warum vermissen wir diese Abwechslung so sehr? Was bedeutet es, sich in seinem Leben und in der Welt zu bewegen?

Im englischen bedeutet „to move“ sich bewegen, seine Position verändern.

In dem Moment, in dem man seine Position verändert, verändert sich auch der Blickwinkel. Wird dieser Prozess bewusst vollzogen, ergibt sich daraus möglicherweise sogar eine neue Erkenntnis. Auch der Blick von anderen auf einen selbst ist ein anderer. In einer fremden Welt wird man womöglich als Fremde betrachtet und dementsprechend anders behandelt. Worauf sich auch das eigene Verhalten verändert. Man passt sich an, spricht in einer anderen Sprache, oder muss sich ständig orientieren, wo man ist, oder wohin man geht. „To move“ bezieht also viel mehr mit ein, als nur den eigenen Standort von A nach B zu verlagern.

Aus der eigenen Situation und dem eigenen Willen heraus frei zu entscheiden wann, mit wem, wohin man gehen möchte, musste plötzlich eingetauscht werden gegen ein mehr oder weniger freiwilliges: „Ich bleibe zu Hause“.

Wenn wir uns selbst nicht mehr in der Welt bewegen können, lassen wir uns gern Geschichten erzählen. Der „Movie“ übernahm die Bewegung für uns, während wir den Bewegungen in den Filmen und Serien auf der Mattscheibe folgten. Für eine gewisse Zeit war das schon ok. War es doch auch irgendwie entspannend, sich von der eigenen Bewegtheit ein wenig zu erholen. Doch bevor uns der absolute Phlegmatismus fest im Griff hat (bildlich gesprochen: Pizza, Bier und Glotze), sollten wir die Dinge wieder selbst in die Hand nehmen.

Wie soll es aussehen, das Leben nach der Krise – The NEW LIFE?  Machen wir da weiter, wo wir Anfang 2020 aufgehört haben? Versuchen wir uns an einer Wiederholung von 2019 und vergessen 2020 und 2021 einfach?

Wikipedia sagt: `Eine Krise ist im Allgemeinen ein Höhepunkt oder Wendepunkt einer gefährlichen Konfliktentwicklung in einem natürlichen oder sozialen System, dem eine massive und problematische Funktionsstörung über einen gewissen Zeitraum vorausging und der eher kürzer als länger andauert.[1]Die mit dem Wendepunkt verknüpfte Entscheidungssituation bietet in der Regel sowohl die Chance zur Lösung der Konflikte als auch die Möglichkeit zu deren Verschärfung.[2] Dass es sich hierbei um einen Wendepunkt handelt, kann jedoch oft erst konstatiert werden, nachdem die Krise abgewendet oder beendet wurde.´[3]

In meiner Funktion als Master für hypnosystemisches Business Coaching begleite ich parallel meist über 20 Krisenthemen. Krisen sind im Coaching überhaupt nichts Schlimmes. Im Gegenteil. Der Krise ist meist ein längerer Prozess der Negierung, des Leidens und der Frustration vorangegangen.

Krise im Sinne des Wendepunkts, bedeutet auch Loslassen. Loslassen von dem was war und die Reflexion darüber, wie es einen selbst verändert hat und die Würdigung dessen. Mir ist es bisher niemals begegnet, dass eine:r meine Klient:innen auf die gemachten Erfahrungen verzichten wollte, um sich schnellstmöglich wieder in die gleiche Situation zu bringen.

Erfahrungen aus Krisen stärken und geben nicht selten eine neue Richtung an. Wann man schlussendlich los geht um diese neue Richtung auszutesten, liegt wiederum im eigenen Ermessen. Doch eines ist sicher: Wir sollten nicht zuviel Zeit dafür verwenden, Ängste zu kultivieren, stattdessen wäre es günstig, der hinzugewonnen Reife Raum zu geben. Sowohl als Individuum als auch als Gesellschaft.

Das Ergebnis bleibt dabei offen.

Probieren Sie`s aus. Was haben Sie zu verlieren?

In diesem Sinne wünsche Ihnen einen tollen Sommer mit vielen neuen Erkenntnissen!

Wenn Sie mehr zu meinem hypnosystemischen und Leadership Coaching erfahren möchten, oder einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch buchen möchten, zögern Sie nicht und folgen Sie einfach den Menüpunkten auf dieser Seite. Es ist ganz einfach!

Ich freue mich auf Sie!

Ihre

Regina Reitinger 🙂

Regina Reitinger ist nach DIN EN ISO zertifizierter Master für systemisches HypnoCoaching. Als geschäftsführende Gesellschafterin der chancenreich reitinger GmbH arbeitet sie mit Kunden sowohl im B2B als auch im B2C Umfeld in der DACH Region und darüber hinaus. Ihr Beratungsschwerpunkt liegt in der systemischen Erarbeitung von nachhaltigen Handlungsansätzen zur erfolgreichen Zielerreichung. Wenn Sie interessiert sind an einem unverbindlichen Erstgespräch, buchen Sie hier Ihren kostenfreien Chancen-Talk mit Regina Reitinger.